News
Die Stuttgarter Kickers mussten sich im Carl-Benz-Stadion Waldhof Mannheim erneut 2:3 geschlagen geben.

Die Stuttgarter Kickers mussten sich im Carl-Benz-Stadion Waldhof Mannheim erneut 2:3 geschlagen geben.

Profis | 11.02.2017

Neuerliche 2:3-Niederlage gegen Mannheim

Im Nachholspiel des 20. Spieltags der Regionalliga Südwest können die Kickers nur in der ersten Halbzeit überzeugen

Die Stuttgarter Kickers verlieren ihr erstes Pflichtspiel im Jahr 2017 in der Regionalliga Südwest gegen den SV Waldhof Mannheim 3:2. Vor 5.599 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion war die erste Halbzeit noch ausgeglichen, in der zweiten Hälfte entschieden die Mannheimer dann das Spiel innerhalb von zehn starken Minuten für sich. Erst war es Marcel Seegert, der in der 58. Minute die Führung für die Badener besorgte, ehe Nicolas Hebisch nur sieben Minuten später auf 2:0 erhöhte. In der 69. Spielminute ließ Gian-Luca Korte SVK-Keeper Lukas Königshofer keine Chance. Kurz vor Schluss zeigten die Kickers dann zwar noch eine Reaktion und konnten durch Sebastian Mannström und Neuzugang Jesse Weißenfels auf 2:3 verkürzen, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

Drei Neuzugänge stellte Cheftrainer Tomasz Kaczmarek bei seinem Debüt für die Blauen in die Startelf. Neben Josip Landeka kamen auch David Müller und Lhadji Badiane von Beginn an zum Zug. Die erste Chance im Spiel konnten aber die Mannheimer verzeichnen. In der fünften Spielminute hatten die Badener gleich zweimal die Möglichkeit in Führung zu gehen. Erst war es Hebisch, anschließend Ali Ibrahimaj, doch Kickers-Torwart Lukas Königshofer konnte gewohnt sicher parieren.

In den Anfangsminuten waren es die Kurpfälzer, die den Ton angaben und die Kickers in die eigene Hälfte drängten. Die Gäste sorgten lediglich über die linke Seite mit Badiane für Gefahr. In der 15. Spielminute konnten sich die Blauen die erste Chance erarbeiten als Luca Pfeiffer auf Shqipon Bektashi passte, der den Ball von rechts im Strafraum quer auf Badiane spielen wollte. Der Neuzugang kam jedoch einen Schritt zu spät und konnte den Ball nicht im Tor unterbringen.

Das Tempo der Partie war von Anfang an hoch und beide Seiten kamen zu guten Möglichkeiten. Bei den Kurpfälzern scheiterte Hebisch zweimal. Auf Seiten der Stuttgarter war es Pfeiffer, der im Strafraum frei am Keeper der Mannheimer, Markus Scholz, scheiterte. Im Nachschuss konnte Sandro Abruscia das Spielgerät nur neben das Tor von Waldhof Mannheim platzieren.

In der 27. Spielminute scheiterte Pfeiffer erneut am starken Schlussmann der Waldhöfer, als er im Strafraum erst einen Abwehrspieler der Mannheimer stehen ließ. Den anschließenden Schuss konnte Scholz jedoch klären. Nach 39 Minuten bediente Maurizio Scioscia Badiane mit einer tollen Flanke in den Strafraum. Den Kopfball von Badiane konnte Scholz aber noch über die Latte lenken. Kurz vor der Halbzeit war es erneut Abruscia, der den Ball an den langen Pfosten spielte, aber sowohl Ryan Malone als auch Daniel Schulz verpassten die Hereingabe.

Tomasz Kaczmarek auf der abschließenden Pressekonferenz.
Tomasz Kaczmarek auf der abschließenden Pressekonferenz.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Zumindest was das Personal betraf, denn die Einstellungen der beiden Teams konnten unterschiedlicher nicht sein. Während die Mannheimer noch aggressiver aus der Kabine kamen als in der ersten Halbzeit, waren die Stuttgarter erst einmal ob der Entschlossenheit der Kurpfälzer überrumpelt.

Folgerichtig kam es dann auch zum ersten Tor für Waldhof Mannheim. Seegert traf in der 59. Spielminute per Kopfball aus kurzer Distanz ins linke Toreck. SVK-Torwart Königshofer hatte keine Chance. Chancenlos war er auch sechs Minuten später, als sich Hebisch gegen Malone durchsetzte und auf 2:0 erhöhte (65.). Während die Mannschaft aus Degerloch versuchte sich zu schütteln, traf Korte für die Badener in der 69. Spielminute bereits zum 3:0.

In der Schlussphase versuchte Mannheim das Spiel zu verwalten, wodurch sich Möglichkeiten für die Kickers ergaben. Nach einer Flanke von Lukas Scepanik traf Sebastian Mannström in der 85. Minute zum Anschlusstreffer unter die Latte ins Tor der Badener.  

In der zweiten Minute der Nachspielzeit traf Kickers-Neuzugang Jesse Weißenfels mit einem sehenswerten Schuss ins Gehäuse von Scholz. Unmittelbar nach dem zweiten Tor der Stuttgarter pfiff Schiedsrichter Marcel Gasteier ab und es blieb beim erneuten 3:2 für Waldhof Mannheim.

Das nächste Spiel der Kickers findet am Samstag, 18. Februar um 14.00 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau statt. Gegner ist Hessen Kassel.

Trainer Tomasz Kaczmarek gab sich nach dem Schlusspfiff kämpferisch: „Es war ein verdienter Sieg der Mannheimer. Wobei die erste Halbzeit sehr ausgeglichen war. In der zweiten Hälfte kamen die Badener mit einem ganz anderen Willen aus der Kabine als wir. Die Mannschaft hat sich nicht genug gewehrt. Kurz vor Schluss kam dann zwar noch eine Reaktion, da war es jedoch schon zu spät. Unsere Leistung nach dem Halbzeitpfiff war zu wenig. Wir wollen aber im nächsten Spiel eine Reaktion zeigen und kämpfen.“

Es spielten:

Waldhof Mannheim: Scholz – Amin, Müller, Schulz, Seegert – Fink, Ibrahimaj, Kiefer (Tüting 70.), Korte (Nag 83.) – Koep (Rothenstein 79.), Hebisch
Ersatz: Gäng (ETW), Celik, Nennhuber, Seegert (Nico)

Stuttgarter Kickers: Königshofer – Scioscia , Malone, Schulz, Landeka – Blank, Müller (Mannström 63.) - Abruscia, Badiane (Weißenfels 59.) – Pfeiffer, Bektashi (Scepanik 81.) - Trainer: Tomasz Kaczmarek
Ersatz: Kolbe (ETW), Kaffenberger, Tedesco, Jäger

Schiedsrichter: Marcel Gasteier, Assistenten: Christoph Zimmer, Ingo Kreutz

Gelbe Karten: Landeka, Schulz, Bektashi, Mannström – Koep, Rothenstein

Tore:
1:0 Marcel Seegert (58.)
2:0 Nicolas Hebisch (65.)
3:0 Gian-Luca Korte (69.)
3:1 Sebastian Mannström (85.)
3:2 Jesse Weißenfels (90.+2)

Zuschauer: 5.599 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion

 

Share
Diese Seite drucken