News
Nach dem knappen 0:1 gegen die TuS aus Koblenz liegt Kickers-Spieler Ryan Malone am Boden (Foto: Baumann)

Nach dem knappen 0:1 gegen die TuS aus Koblenz liegt Kickers-Spieler Ryan Malone am Boden (Foto: Baumann)

Profis | 04.03.2017

Bittere Niederlage gegen TuS Koblenz

Die Kickers verlieren ihr Heimspiel mit 0:1

Am 27. Spieltag der Regionalliga Südwest mussten die Stuttgarter Kickers vor 2.760 Zuschauern im GAZi-Stadion auf der Waldau eine bittere 0:1 (0:1)-Niederlage gegen die TuS aus Koblenz einstecken. Vor allem in der ersten Halbzeit konnten die Blauen sich viele Möglichkeiten erarbeiten, doch diese leider nicht nutzen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte schossen dann aus dem Nichts die Gäste aus dem Rheinland das Tor: Kevin Lahn traf in der 43. Spielminute zum 0:1 aus Sicht der Kickers. In den letzten 45 Minuten konzentrierten sich die Koblenzer auf ihre Defensivarbeit, während auf der anderen Seite der Ball bei den Kickers nicht in das Tor des Gegners wollte.

Die Anfangsviertelstunde gehörte den Stuttgarter Kickers. In der vierten Minute vergab Jesse Weißenfels die erste Chance im Spiel als er alleine vor dem Tor der Rheinländer in Rückenlage versuchte eine Flanke von Lukas Scepanik zu verwerten. Nur drei Minuten später konnte sich Weißenfels erneut auszeichnen, als er im Strafraum der Gäste seinen Gegenspieler überlupfte, dann aber kurz vor dem Gehäuse von Sebastian Patzler hängen blieb. In der neunten Spielminute war Lhadji Badiane, nach einem Freistoß von Sandro Abruscia, zum Kopfball zur Stelle, doch Patzler konnte den Ball halten. Kurz darauf war es erneut Badiane, der mit einem schönen Pass Shqipon Bektashi versuchte in Szene zu setzten. Er wurde jedoch in letzter Sekunde vom Ball getrennt.

Nach 23 Minuten konnte Badiane nur mit einem Foul am rechten Flügel gestoppt werden. Der anschließende Freistoß landete zwar im Strafraum der Koblenzer, doch weder Bektashi noch Ryan Malone konnten den Ball über die Linie drücken. Nach einer halben Stunde konnte sich Badiane erneut durchsetzen: Seine Flanke landete bei Weißenfels, doch der bekam nicht genug Druck hinter seinen Kopfball, weswegen TuS-Torwart Patzler erneut klären konnte.

Kurz darauf blieb der Pfiff des Unparteiischen aus, als Weißenfels im Strafraum durch ein Bein eines Koblenzer Verteidigers gestoppt wurde. Als sich beide Mannschaften schon mit dem 0:0 in die Pause verabschieden wollten, bekamen die Kickers das Gegentor: Tony Schmidt tankte sich auf der linken Seite durch und passte in die Mitte, wo Lahn das Spielgerät im langen Eck unterbringen konnte (43.)

Tomasz Kaczmarek konnte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen (Foto: Baumann)
Tomasz Kaczmarek konnte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen (Foto: Baumann)

Personell unverändert kamen beide Teams aus der Kabine zur zweiten Halbzeit. In der 52. Spielminute dann ein Einwurf für Koblenz: Andreas Glockner brachte das Spielgerät in den Strafraum der Kickers, diese konnten auch klären doch dann kam der Ball zu Julian Grupp, dessen Nachschuss aber am Gehäuse von Lukas Königshofer vorbeiflog. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Blauen ihre erste Möglichkeit in der zweiten Hälfte verzeichnen: Scepanik flankte auf Weißenfels, dessen Direktabnahme aber knapp über das Koblenzer Tor ging.

Malone fasste sich anschließend in der 71. Minute ein Herz und zog aus gut 25 Metern ab – doch der Ball ging knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. Kurz darauf die erneute Chance für den SVK: Landeka flankte nach einem Freistoß der Kickers vom rechten Strafraumeck zu Badiane der auf Marvin Jäger zurücklegte, doch der Startelf-Debütant scheiterte mit seinem Flugkopfball aus kurzer Distanz an Patzler (73.). Nur zwei Minuten später fehlte erneut nicht viel als Bektashi Landekas Hereingabe knapp verpasste. In der 77. Spielminute brachte der eingewechselte Sebastian Mannström das Spielgerät in den Strafraum der Rheinländer, doch Bektashi konnte den Abpraller aus kürzester Distanz erneut nicht im Tor unterbringen.

Fünf Minuten vor Spielende hatten die Blauen Glück als Glockner alleine auf Königshofer zulief. Der Koblenzer schaffte es jedoch nicht auf 0:2 zu erhöhen. Kurz darauf ließ Patzler nach einer Flanke von Malone den Ball durch die Finger gleiten, doch das Spielgerät ging nur an die Latte. In der Nachspielzeit verpasste dann auch As Ibrahima Diakité den verdienten Ausgleich für die Kickers nur knapp und so blieb es bei der bitteren Niederlage für die Blauen.

Das nächste Auswärtsspiel bestreiten die Stuttgarter Kickers am Samstag, 11. März 2017 um 14 Uhr gegen Kickers Offenbach.

Trainer Tomasz Kaczmarek: „Fußball ist Ergebnissport. Der Gegner hat leider das Tor gemacht und nicht wir. Wir wussten, dass wir auf eine Männer-Mannschaft treffen, hatten einen Plan und uns war klar, wie wir Tore schießen wollten. Bis auf diese eine Strafraumsituation hat es für den Gegner keine Möglichkeiten gegeben. Ich kann meinen Spielern heute sehr wenig vorwerfen. Wir sind uns der Situation bewusst und werden bis zum letzten Spiel alles geben. Es sind noch 30 Punkte zu vergeben. Ich möchte mich bei jedem Fan bedanken, der uns im Stadion unterstützt.“

Es spielten:

Stuttgarter Kickers: Königshofer – Scioscia, Malone, Jäger, Scepanik (70. Landeka), – Müller (77. Diakité), Thermann (59. Mannström) – Badiane,  Abruscia, Weißenfels – Bektashi  
Ersatz: Kolbe (ETW), Kaffenberger, Blank, Küley
Trainer: Tomasz Kaczmarek

TuS Koblenz: Patzler - Antonaci, Marx, Von der Bracke, Buchner – Popovits (90+1 Sierck), Stahl, Grupp, Lahn (75. Charrier) - Glockner, Schmidt (80. Hadzic)
Ersatz:  Kraus (ETW), Jusufi, Saito
Trainer: Petrik Sander

Schiedsrichter: Timo Wlodarczak, Assistenten: Martin Kliebe, Simon Heß

Gelbe Karten: Badiane, Landeka – Buchner, Stahl, Grupp, Charrier

Tore:
0:1 Kevin Lahn (43.)

Zuschauer: 2.760 Zuschauer im GAZi-Stadion auf der Waldau

Share
Diese Seite drucken